Packard Hawk

Der Packard Hawk – 58L-K9 (1958) verfügt über einen 275 PS starken 4737 cm3 V-8 Motor; RWD (Hinterradantrieb) 3-Gang-Automatikgetriebe Flite-O-Matic, ausgestattet mit Servolenkung und vierrädriger hydraulischer Trommelbremse.


Der „Packard Hawk“ erschien 1958 als ein letzter Schritt, um der sterbenden Packard-Marke Leben einzuhauchen. Und obwohl das Auto ein Verkaufserfolg für Studebaker war, stellte Packard 1959 die Produktion aller Modelle ein.

Das Auto war im Wesentlichen ein rebadged Studebaker Hawk, und der Studebaker Hawk war eine drastische Abweichung von der Norm der Zeit. Es war schlank, athletisch, kraftvoll und hatte ein völlig einzigartiges Raymond Loewy-inspiriertes Styling. Seine lange, niedrige Haltung hebt ihn vom Rest der amerikanischen Autoszene ab.

Damit sich der „Packard Hawk“ abhebt, wurde er so modifiziert, dass er eine Packard-ähnliche Nase trägt. Das Endergebnis wurde nicht so gut aufgenommen wie der Studebaker, und die Öffentlichkeit war nicht schnell beim Kauf des Autos. Nur 588 wurden verkauft, bevor Packard seine Türen schloss.

Obwohl kein Erfolg auf dem Markt, wird der Hawk immer bemerkenswert sein, da das letzte „neue“ Modell, das unter dem geschätzten Namen Packard verkauft wurde, und der Name „Hawk“ insgesamt immer als Trendsetter für die folgenden amerikanischen Autos gelten wird.

Photo: Greg Gjerdingen from Willmar, USA [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons


MOTOR & GETRIEBE - FAHRWERK & BREMSEN - LEISTUNGSDATEN & VERBRAUCH

- $3,995 (1958) - V-8 OHV - 4737 cm3
- Normal - 275 PS bei 4.800 U/min.
- - 8.9 s
- 1588 kg - Drei-Gang-Automatik mit Säulenschaltung.
- - 204 km/h
- 1958 - Länge: 5197 mm / 204.6 in, Breite: 1811 mm / 71.3 in, Radstand: 3061 mm / 120.5 in
- Hydraulisch, 4-Rad-Trommel, servogesteuert Vorderseite: 11 x 2,25-Zoll-Trommel Hinten: 10 x 2-Zoll-Trommel - Typ: Saginaw-Umlaufkugel, kraftunterstützt
- Räder: Stahl mit Vollverkleidung Vorne/hinten: 14 x 5 Zoll Vorne/hinten: 8.00-14 - 12-volt
- Vorne: Unabhängig; ungleich lange obere und untere Lenker; Schraubenfedern mit variabler Geschwindigkeit; ausfahrbare, doppelt wirkende Hydraulikstoßdämpfer, Stabilisator Hinten: Vollachse; halbelliptische Fünfblattfedern; durchgehende geflanschte Kunststofffederbuchsen; doppelt wirkende Hydraulikstoßdämpfer

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.