Oakland Model 6-54C Greater Six Landau Coupe

Die Oaklands 6-54C mit geschlossenem Körper hatte einen neuen Stil mit attraktivem Zwillingsband, einem neuen Scheinwerferdesign und einer Verbindungsstange, die die Leuchten an der Vorderseite des Kühlers verband.


Im Spätherbst wurden die Heckscheiben der Landauer Limousine von einem ovalen Design in eine „D“-Form umgewandelt.

Im Februar 1926 wurde die Linie um einen attraktiven, langdeckigen Sport Roadster erweitert. Die Ausstattung umfasste Aufzugskotflügel, einen Rücksitz, ein Golftaschenfach, Windschutzscheibenflügel, Stoßfänger vorne, Kotflügel hinten und andere luxuriöse Funktionen.

Zur Serienausstattung der Basismodelle gehörten ein Luftfilter, ein Ölfilter, Holzstrahlartillerieräder, ein Tachometer, ein Öldruckmesser, automatische Scheibenwischer, Türschlösser, Fensterheber, Werkzeuge, eine Reifenpumpe und ein Wagenheber.

Die Produktion des Oakland Modells 6-54C (2. Juli 1925-Juni 17, 1926) belief sich auf 58.827 Autos.

MOTOR: Sechszylinder-L-Kopf. Durchmesser und Hub: 2-7/8 x 4-3/4 Zoll. Verdrängung: 3.030 ccm. Verdichtungsverhältnis: 5,0:1. Leistung: 44 bis 2600 U/min. Wassergekühlt.

TECHNIKER: Harmonischer Ausgleicher in der Kurbelwelle integriert; Volldruckschmiersystem.

Achsabstand: 2.870 mm. 30 x 5,25 Zoll Reifen mit Globuscord, halbelliptischen Vorder- und Hinterfedern. Bremsen: 12-3/8″ externe Bremsen an allen vier Rädern.

OPTION: Stahlscheibenräder.

GESCHICHTE: Im Juni 1926 wurde die neue „Daylight Plant“ für die Montage von 1.000 Pontiacs und 600 Oaklands pro Tag genehmigt.

Image: rdclassics.com


MOTOR & GETRIEBE - FAHRWERK & BREMSEN - LEISTUNGSDATEN & VERBRAUCH

- 1.125 $ (1926) - Sechszylinder-L-Kopf - 3033 cm3.
- Natural - 44 PS
- -
- - 3-Gang-Schaltung
- -
- 1926 -
- Mechanische Bremsen an allen vier Rädern. -
- -
- Halbelliptische Blattfedern. De Dion Achse.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.