Die dritte Serie von 1926 war die Sechszylinderreihe von Packard und wurde in zwei Radstandlängen angeboten – Modell 326 (3200 mm) und Modell 333 (3378 mm), mit einer großen Auswahl an Karosserien. Der Motor blieb ein L-Kopf in Reihe sechs, mit einer leicht erweiterten Kapazität für 1926 dank eines größeren Durchmessers von 3,5 Zoll und wurde mit 60 PS ausgelegt.


Die Drehmomentstütze wurde durch einen Hotchkiss-Motor ersetzt und die „Six“ teilten sich mehrere mechanische Komponenten mit der größeren „Eight“, darunter auch Vierradbremsen.

Eine weitere Innovation von 1926 war die breite Palette an Lackfarben, wobei Packard eine neue Lackformel verwendete, und die Wahl der Stoff- oder Lederpolsterung. Die einzigen verfügbaren Optionen waren eine einseitige Montage und Haubenbeleuchtung.

Die Gesamtproduktion der 1926er „Six“ betrug 49.988 Einheiten (plus 2.455 für den Export nach Kanada und anderen Ländern), was den überwiegenden Teil der Produktion von Packard in diesem Jahr ausmacht. Von diesen überleben heute nur noch relativ wenige.

Die Kunden von Packard waren eine treue Gruppe, wie der damalige Werbeslogan zeigt: „Frag den Mann, der einen besitzt.

Photo: shannons


MOTOR & GETRIEBE - FAHRWERK & BREMSEN - LEISTUNGSDATEN & VERBRAUCH

- $2,785 (1926) - 4730 ccm - 6 Zylinder in Reihe
- Normal - 59 PS bei 2800 U/min.
- -
- 1710 kg - 3M
- - 113 km/h
- 1926 - 5010 mm x 1791 mm x 1930 mm, - Radstand: 3378 mm
- Trommelbremsen an allen vier Rädern. -
- 33 x 5.7 -
-

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.